Name Leni Bedeutung, Herkunft, Namenstag, Häufigkeit und Aussprache des Vornamens Leni

70

Leni ist ein ♀ Mädchenname.

Woher kommt der Name Leni?

Leni gilt als Kurzform von Magdalena und Helene.

Was bedeutet der Name Leni?

Leni bedeutet “die Frau aus Magdala” (von Magdalena) und “die Sonnenhafte”, “die Schöne”, “die Strahlende” und “die Fackel” (von Helena).

Wissenswertes zum Namen Leni

Leni ist eine Kurzform, die als eigenständiger Vorname vergeben werden kann. Mit der Ableitung vom altgriechischen Helena mit der Bedeutung “die Strahlende” könnte Leni als Bedeutung mit “kleiner Sonnenschein” übersetzt werden. Mit diesem Namen gibst Du deiner kleinen Leni auf jeden Fall eine süße Botschaft mit auf den Weg. Im Jahr 2005 stieg die Popularität vom Namen Leni stark an, was mit der Geburt der ersten Tochter von Topmodell Heidi Klum im Vorjahr zusammenhängt.

Passende Zweitnamen

Als zweiten Vornamen für Leni kannst Du Leni Alina, Leni Marie, Leni Francesca, Leni Sarina oder Leni Mathilda auswählen.

Berühmte Frauen namens Leni

  • Die bereits erwähnte Leni Klum (✶ 2004) ist mit Sicherheit eine der momentan weltweit am bekanntesten Lenis. Sie ist die Tochter von Heidi Klum und Flavio Briatore, die sich bereits in der Schwangerschaft voneinander trennten. Heidi kam kurz darauf mit dem Sänger Seal Samuel zusammen, der die kleine Leni adoptierte. Mit Seal hat Heidi drei weitere Kinder, zwei Söhne und eine Tochter, die somit Lenis Halbgeschwister sind. Mit sechzehn Jahren hatte Leni ihr offizielles Debut in der Öffentlichkeit und begleitete Mama Heidi auf die roten Teppiche. Sie startete außerdem ihren Social Media Auftritt und ihre Modellkarriere. Leni lief im Jahr 2021 zum ersten Mal auf der digitalen Berliner Fashion Week und war auf dem Cover der deutschen Vogue und dem Hunger Magazine zu sehen.
  • Eine deutsche Filmemacherin mit zweifelhafter Geschichte ist Leni Riefenstahl, die bürgerlich Helene Bertha Amalie hieß und von 1902 bis 2003 lebte. Nachdem eine Karriere als Tänzerin aufgrund einer Knieverletzung für Leni ausgeschlossen war, spielte sie als Darstellerin in Heimatfilmen zur Zeit der Weimarer Republik mit. Wenig später fing sie an, selber Filme zu machen und wurde mit Projekten wie “Olympia” (1938), einer Dokumentation über die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin, zu einer wichtigen Figur in der Filmpropaganda der Nationalsozialistischen Partei. Schon in den Anfängen des nationalsozialistischen Regimes wurde Leni mit den großen Männern der Partei bekannt. Adolf Hitler selbst war zeitlebens ein großer Unterstützer von Lenis Arbeit und beauftragte sie immer wieder, Propagandafilme für die NSDAP zu drehen, wofür sie viel Budget und Ressourcen erhielt. Beispielsweise drehte sie im Jahr 1934 den Film “Triumph des Willens”, der zu einem der wichtigsten filmischen Propagandaelemente des NS-Regimes wurde. Hitler und Leni waren privat sehr vertraut, weshalb es immer wieder Gerüchte über eine Liebesbeziehung zwischen den beiden gab. Nach dem Ende der NS-Diktatur wurde Leni trotz ihrer starken Anteilnahme an der Propagandaherstellung nur als “Mitläuferin” eingestuft. Sie war für viele Jahrzehnte künstlerisch inaktiv und setzte ihre Karriere später als Unterwasserfotografin und -dokumentarfilmerin fort. Zur Feier ihres 100. Geburtstages erschienen viele deutsche Prominente. Zeitlebens beharrte Leni darauf, zu lange von Hitler und der NS-Ideologie geblendet worden zu sein, um deren grausamen und diktatorischen Charakter zu erkennen. Eine kritische oder gar strafrechtliche Auseinandersetzung mit Leni Riefenstahls Person fand zu ihren Lebzeiten und danach garnicht bis spärlich statt.
  • Eine kontemporäre Politikerin ist Leni Bremayer (1960), die Mitglied der SPD ist. Sie ist im Bundestag und Sprecherin der SPD-Fraktion für den Bereich Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Leni setzt sich politisch vorwiegend für Frauenrechte ein, unter anderem ist sie Gründungsmitglied und Vorsitzende des Vereins “SISTERS e. V.”, der sich für Ausstiegshilfe für Frauen in der Prostitution einsetzt.

Aussprache von Leni

Namenstage von Leni

  • 26. April: Helene Leuther, Franziskanerschwester zu Aachen († 1662)
  • 25. Mai: Maria Magdalena de Pazzi, Karmelitin, Mystikerin und Schutzpatronin von Florenz und Neapel (1566 - 1607)
  • 22. Juli: Maria Magdalena, Begleiterin Jesu und Zeugin der Auferstehung im Neuen Testament
  • 18. August: Flavia Iulia Helena, Mutter Konstanins des Großen (248/250 - 330)
  • 15. November: Helena (Ilona) von Ungarn, Dominikanernonne († 1270)
  • 11. Dezember

Varianten

Lenie Léni

Eltern, die den Vornamen Leni mögen, mögen auch

Lina Mila Lotta Emma Mia Ella Lia Emilia Hanna Amelie Sophie Matilda Greta Lilly Noah Nele Sophia Ben Marie Maya

Häufigkeit des Names Leni

Der Name Leni belegt insgesamt den Platz #70. Er ist bei werdenden Eltern sehr beliebt und wird häufig als Babyname gewählt.

Den Vornamen Leni findet ihr in diesen Blogartikeln

Finde weitere schöne Vornamen!

Lade Dir jetzt unsere kostenlose Babynamen App herunter und swipe gemeinsam mit deinem Partner einen wunderschönen Namen!

babyname app androidbabyname app iPhone

Interessantes zum Weiterlesen
Die beliebtesten Vornamen